Arbeitsdienst

Regelungen zum Arbeitsdienst

Jeder kann einen Beitrag leisten:

Unser Verein ist die Gemeinschaft seiner Mitglieder und ist darauf angewiesen, dass diese sich für den Verein aktiv einsetzen. Ohne Euch wird das also nichts.

 

Wie in unserem Mitgliederbrief vom 24.05.2018 bereits angekündigt, sind von allen Aktiven ab 16 Jahren und älter,  ab Juli 2018 Arbeitsstunden abzuleisten. Was heißt das im Einzelnen?

  • Aktive Mitglieder sind alle Reiter und Voltigierer, die aktiv unsere Reitanlage nutzen,  Anlagennutzung oder einen monatlichen Voltigierbeitrag an den Verein zahlen.Noch einmal zusammengefasst: Arbeitsstundenpflichtige Mitglieder sind alle aktiven Mitglieder gem. der oben genannten Definition, die 16 Jahre oder älter sind.
  • Für das Jahr 2018 müssen anteilig 5 Arbeitsstunden, ab 2019 insgesamt 10 Arbeitsstunden pro Jahr abgeleistet werden
  • Für jede nicht abgeleistete Arbeitsstunde werden dem aktiven Mitglied zum Jahresende 10,00 € berechnet.
  • Die Arbeitsstunden dienen dem Erhalt und der Pflege unsere Vereinsanlage. Die Beauftragung von Firmen und Dienstleistern zur Durchführung aller notwendigen Arbeiten würde eine deutliche Erhöhung der aktuellen Beiträge zur Folge haben. Durch den persönlichen Beitrag eines jeden Einzelnen, kann eine finanzielle Umlage für einfache Instandhaltungs- und Pflegemaßnahmen an der Vereinsanlage vermieden werden.
  • Allgemeine Arbeitsdienste werden weiterhin ausgehängt, weitere notwendige Arbeiten werden über diese Seite und via E-Mail kommuniziert
  • Um die eigenen Arbeitsstunden abharken zu können, ist eine Anmeldung und nach Erledigung, eine Zeitmeldung via Mail an info@reitverein-cremlingen.de notwendig
  • Turniermithilfe wird anteilig angerechnet (2 Helferstunden = 1 Arbeitsstunde).Eine Übertragung der Arbeitsstunden (von einem Vereinsmitglied oder Nicht-Vereinsmitglied auf ein arbeitsstundenpflichtiges Vereinsmitglied) ist hier leider nicht möglich.
  • Arbeitsstunden, die außerhalb von Turnierveranstaltungen geleistet werden, können grundsätzlich übertragen werden, d.h. von anderen Vereinsmitgliedern oder Nicht-Vereinsmitglieder (z.B. Eltern, Geschwister, Freunde, etc. ) für das arbeitsstundenpflichtige Vereinsmitglied übernommen und abgeleistet werden.

 

Jedes aktive Mitglied erhält hier seinen Arbeitsdienstnachweis, in dem die geleisteten Stunden vom Vorstand abgestempelt werden.

Die Mitglieder sind nicht verpflichtet, die Arbeitsstunden  persönlich zu leisten. Sie können andere Personen mit der Ableistung der Arbeitsstunden  beauftragen. Arbeitsstunden während Turnierveranstaltungen sind jedoch von dieser Regelung ausgenommen.  Jedes arbeitsstundenpflichtige Mitglied entscheidet letztendlich selbst, ob es für die von ihm zu leistenden Arbeitsstunden bezahlen oder diese ableisten möchte.

Passive Mitglieder und Menschen mit Behinderung sind von dieser Regelung grundsätzlich nicht betroffen, sind aber  bei Teilnahme an Arbeitsdiensten auf rein freiwilliger Basis selbstverständlich immer herzlich willkommen.

– DER VORSTAND –